Acoustic - Cover - Live
             Brigitta Hüttemann
                      Vocals - Acoustic - Guitar
 

Biografie

Titel Nw Nov.2003

die erste Gitarre 1980 Brigitta 16 Jahre Artikel Neue Westfälische Nov.2003 2. Artikel Neue Westfaelische Nov.2003

Bericht von K.Frensing in der Neuen Westfälischen Enger-Spenge Nr.254, 1./2.November 2003 (Auszüge)

“So hat bei Brigitta Hüttemann alles angefangen:”Mit elf, zwölf Jahren war ich ein Beatles-Fan und habe immer mitgesungen”, erzählt sie lachend.”Paul McCartney war der Ursprung, warum ich zur Gitarre gegriffen habe.” Heute…singt sie und spielt Gitarre auf der Bühne….Die musikalische Karriereleiter aber bestieg die selbständige Innenarchitektin erst relativ spät. Mit 16 Jahren bekam sie ihre erste Gitarre und genoß ein Jahr klassischen Unterricht. Doch ihr Können zeigte sie nur am Lagerfeuer, Schule und Studium hatten Vorrang. Die Gitarre stand lange in der Ecke…”

Durch eine Freundin kam sie 1998 zu einer Hobbyband nach Rietberg – der bROCKband. “Ganz vorsichtig fing sie als Backgroundsängerin an. 1999 stieß Brigitta Hüttemann über eine Zeitungsanzeige zu SOLIDROCK … ZZTop, Bryan Adams, Deep Purple – SOLIDROCK hatte sich den Klassikern vorwiegend aus den 70ern verschrieben. Im Sommer 2001 kam das Ende des Sechstetts… Doch Brigitta Hüttemann wollte auf jeden Fall weiter machen.”Musik ist mein Hobby”, betont sie. Die Zeit für die wöchentlichen Proben, den gelegentlichen Gesangsunterricht bei Jazz-Sängerin Marlene Meldrum in Recklinghausen und für Konzerte schlägt sie sich frei. … “Ich wollte Stücke singen, die zu meiner Stimme passen, die ich gerne singe”, sagt sie. Mehr bluesigen, mehr melodischen Rock, weibliche Songwriter wie Heather Nova, Sheryl Crow, Meredith Brooks oder Alanis Morisette und vorallem ihre Lieblingssängerin Melissa Etheridge sollten es sein…

Der Name Xchange wurde ganz bewußt gewählt. “Der steht für Veränderung”, betont Brigitta Hüttemann. In der neuen Band ist sie die alleinige Frontfrau und hat nach langer Pause wieder die Gitarre in die Hand genommen. Bereits sechs Wochen später stand Xchange zum ersten Mal auf der Bühne, im Roadhouse in Rheda-Wiedenbrück. Das Konzept kam gut an … “Wir covern die Stücke nicht eins-zu-eins…”, erläutert die Frontfrau. Nach dem Motto “Weniger ist mehr”…

Inzwischen hat Xchange ein knapp dreistündiges, vielschichtiges Programm intus…das Gros des Programms besteht aus melodiösem, erdigem Rock… “Nur was uns Spaß macht, können wir auch gut rüberbrigen und das Publikum mitnehmen”, betont sie. Und das ist bisher auch ganz gut gelungen, wie wachsende Zuschauerzahlen und zunehmendes Interesse der Veranstalter zeigen. “Wir sind eine Live-Band und ich fühle mich auf der Bühne sauwohl”, betont sie…Fehlt nur noch ein Konzert in Spenge…”

Xchange hat sich im Sommer 2004 leider aufgelöst …aber der Auftritt in Spenge ist dennoch Wirklichkeit geworden – nicht mit meiner Band, dafür aber Solo (z.B. bei Ausstellungseröffnungen im Rathaus oder in der Kirche) und als Duo, zusammen mit dem Gitarristen Ulli Plate, bereits mehrfach in der Charlottenburg!! Und seit 2014 haben wir mit dem Gitarristen Siggi Krishnabhakdi sogar “Zuwachs” bekommen und treten seitdem auch als USB-Trio auf … es bleibt eben nichts, wie es ist, denn “Leben ist Veränderung” … und das ist auch gut so!!

Notice: link_pages is deprecated since version 2.1.0! Use wp_link_pages() instead. in /mnt/web004/c1/92/51377092/htdocs/blog/wp-includes/functions.php on line 4440